Logo La Roche Posay

ROSA Award - die Gewinner

Die nächste ROSA Award - Ausschreibung findet im Jahr 2020 statt.

Der Preis des RESEARCH ON SKIN-DRYNESS AWARDS ROSA 2018

Die Preisverleihung des Research On Skin-Dryness Award fand im Rahmen der 26. Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie in München am 27. Juli 2018 statt.

Die Zielsetzung des von La Roche-Posay Laboratoire Dermatologique ausgeschriebenen Research on Skin-Dryness Award (ROSA) ist die Förderung von Forschungsarbeiten in der Dermatologie.

  • Den Forschungspreis in der Indikation ATOPISCHE DERMATITIS, dotiert mit 8.000 Euro, erhielt

    Dr. Matthias Rübsam (Universität zu Köln, Institut für Dermatologie und Venerologie) für die Arbeit „E-cadherin integrates mechanotransduction and EGFR signaling to control junctional tissue polarization and tight junction positioning“.

    Die Arbeit zeigte, dass das E-Cadherin Molekül entscheidend für die Integration von Adhäsion, Kontraktionskraft und biochemischer Signale ist. Anhand neuartiger Mikroskopieverfahren wurde deutlich, dass der Rezeptor für den Wachstumsfaktor EGF bei der Bildung der Barriere essenziell ist. Er wird zudem über den durch E-Cadherin regulierte Kopplungsmechanismus der Zellen beeinflusst. Um eine intakte Barrierefunktion gewährleisten zu können, bedarf es einem Gleichgewicht der Rezeptoraktivität. Im Falle eines Ungleichgewichts, kann dies zu einer Destabilisierung der Barrieremoleküle führen und somit zu entzündlichen Hautkrankheiten wie z. B. Atopische Dermatitis.

Der Preisträger wurde von einem wissenschaftlichen Komitee namhafter Dermatologen (Prof. Dietrich Abeck, Dr. Barbara Kunz, Prof. Regina Fölster-Holst, Prof. Johannes Wohlrab und Prof. Diamant Thaçi) unter dem Vorsitz von Prof. Thomas Bieber ausgewählt. Verliehen wurde der Preis von Frau Prof. Claudia Traidl-Hoffmann.

Die Preise des RESEARCH ON SKIN-DRYNESS AWARD ROSA 2016

Die Preisverleihung des Research On Skin-Dryness Award (ROSA) fand am 26. Juli 2016 im Rahmen der 25. Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie in München statt. Zielsetzung des von La Roche-Posay Laboratoire Dermatologique ausgeschriebenen Research on Skin-Dryness Award (ROSA) ist die Förderung von Forschungsarbeiten in der Dermatologie.

  • Den Forschungspreis ATOPISCHE DERMATITIS, dotiert mit
    8.000 Euro,
    erhielt

    Prof. Dr. rer. nat. Sarah Hedtrich (FU Berlin, Institut für Pharmazie und Toxikologie) für die Arbeit „Influence of Th2 Cytokines on the Cornified Envelope, Tight Junction Proteins, and ?-Defensins in Filaggrin-Deficient Skin Equivalents”.
    Journal of Investigative Dermatology 2016; 136: 631-639

    Ziel der Arbeit ist die Etablierung von in vitro Krankheitsmodellen der humanen Haut: Rekonstruierte, human-basierte Haut(krankheits)modelle sind innovative Testsysteme, welche grundlegende Untersuchungen zur (Patho-)Physiologie der menschlichen Haut in vitro ermöglichen. Zudem kann mit diesen Modellen die Testung der Effektivität und Verträglichkeit neuer therapeutischer Ansätze für die Behandlung von Hauterkrankungen in der Präklinik erfolgen.
  • Den Forschungspreis PSORIASIS, dotiert mit
    8.000 Euro,
    erhielten

    Prof. Dr. hum. biol. Margarete Schön und Susann Forkel (Universitätsklinikum Göttingen, Klinik für Dermatologie) für die Arbeit „Inositoylated Platelet-Activating Factor (Ino-C2-PAF) Modulates Dynamic Lymphocyte-Endothelial Cell Interactions and Alleviates Psoriasis-Like Skin Inflammation in Two Complementary Models”.
    Journal of Investigative Dermatology 2014; 134: 2510-2520

    Die Arbeit zeigte, dass das von einem natürlichen Botenstoff abgeleitete Ino-C2-PAF wichtige Schritte der Entzündung bei Psoriasis hemmen kann. So wird durch die neue Substanz die Aktivierung von Blutgefäßen, durch welche Entzündungszellen in die erkrankte Haut oder andere Gewebe gelangen können, unterdrückt. Dadurch werden Entzündungsmechanismen in einem sehr frühen Stadium gehemmt. Dies könnte ein neues Therapieprinzip für Patienten mit Psoriasis oder anderen chronisch-entzündlichen Erkrankungen darstellen.

Die Preisträger wurden von einem wissenschaftlichen Komitee namhafter Dermatologen (Prof. Dietrich Abeck, Prof. Wolf-Henning Boehncke, Prof. Regina Fölster-Holst, Prof. Johannes Wohlrab, Dr. Barbara Kunz, Prof. Diamant Thaci und Prof. Jörg C. Prinz) unter dem Vorsitz von Prof. Thomas Bieber ausgewählt.

Die Preise des RESEARCH ON SKIN-DRYNESS AWARD ROSA 2014

wurden im Rahmen der 24. Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie in München am 22. Juli 2014 verkündet und übergeben.

Die Zielsetzung des von La Roche-Posay Laboratoire Dermatologique ausgeschriebenen Research on Skin-Dryness Award (ROSA) ist die Förderung von Forschungsarbeiten in der Dermatologie.

In diesem Jahr hat das wissenschaftliche Komitee unter dem Vorsitz von Prof. Thomas Bieber, und den Mitgliedern Prof. Dietrich Abeck, Prof. Wolf-Henning Boehncke, Prof. Regina Fölster-Holst, Prof. Johannes Wohlrab, Dr. Barbara Kunz, Prof. Diamant Thaci und Prof. Jörg C. Prinz 2 Forscher für ihre Arbeit in der dermatologischen Forschung ausgezeichnet:

  • Den Forschungspreis ATOPISCHE DERMATITIS
    Dotiert mit Euro 8.000,–


    an PD Dr. rer. nat. Claus-Werner Franzke et al. (Universitäts-Hautklinik Freiburg) für die Arbeit:
    „Epidermal ADAM17 maintains the skin barrier by regulating EGFR ligand-dependent terminal keratinocyte differentiation”
    The Journal of Experimental Medicine, Vol. 209 No. 6, 1105-1119
    („Epidermal ADAM17 Is Dispensable for Notch Activation” Journal of Investigative Dermatology (2013) 133, 2286-2288)
  • Den Forschungspreis PSORIASIS
    Dotiert mit Euro 8.000,–
     
    an Dr. rer. nat. Christian Günschmann et al. (CECAD Forschungszentrum Univ. Köln, Universitäts-Hautklinik Köln)
    für die Arbeit:
    „Insulin/IGF-1 Controls Epidermal Morphogenesis via Regulation of FoxO-Mediated p63 Inhibition”
    Developmental Cell 26, 176-187, July 29, 2013

Die Preise des RESEARCH ON SKIN-DRYNESS AWARD ROSA 2012

wurden im Rahmen der 23. Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie in München am 24. Juli 2012 verkündet und übergeben.

Die Zielsetzung des von La Roche-Posay Laboratoire Dermatologique ausgeschriebenen Research on Skin-Dryness Award (ROSA) ist die Förderung von Forschungsarbeiten in der Dermatologie.

In diesem Jahr hat das wissenschaftliche Komitee unter dem Vorsitz von Prof. Thomas Bieber, und den Mitgliedern Prof. Dietrich Abeck, Prof. Wolf-Henning Boehncke, Prof. Regina Fölster-Holst, Prof. Johannes Wohlrab und Dr. Barbara Kunz, 3 Forscher für ihre Arbeit in der dermatologischen Forschung ausgezeichnet:

  • Den Forschungspreis zur Finanzierung eines Projektes
    Dotiert mit Euro 15.000,–

    an Dr. Dr. med. Ulf Meyer-Hoffert (Universitäts-Hautklinik Kiel)
    für die Arbeit:
    From Dry Skin to Epidermal Inflammation: Proteolytic Regulation of the Skin Barrier
  • Den Nachwuchs-Forschungspreis für eine im Jahr 2011 publizierte oder zur Publikation angenommene Arbeit wurde in diesem Jahr geteilt
    Dotiert mit je Euro 2.500,–

    an PD Dr. rer. nat. Susanne Grether-Beck et al (IUF Düsseldorf)
    für die Arbeit:
    Urea uptake enhances barrier function and antimicrobial defense in humans by regulating epidermal gene expression
    Journal of Investigative Dermatology 2012 132, 1561-1572

    an Dr. rer. nat. Christian Cornelissen et al. (Inst. für Biochemie der RWTH Aachen)
    für die Arbeit:
    IL-31 regulates differentiation and filaggrin expression in human organotypic skin models"
    J Allergy Clin Immunol 129, 426-433.e8 

Die Preise des RESEARCH ON SKIN-DRYNESS AWARD ROSA 2010

wurden im Rahmen der 22. Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie in München am 27. Juli 2010 verkündet und übergeben.

Die Zielsetzung des La Roche-Posay Laboratoire Dermatologique ausgeschriebenen Research on Skin-Dryness Award (ROSA) ist die Förderung von Forschungsarbeiten in der Dermatologie. In diesem Jahr hat das wissenschaftliche Komitee unter dem Vorsitz von Prof. Thomas Bieber, und den Mitgliedern Prof. Dietrich Abeck, Prof. Wolf-Henning Boehncke, Prof. Regina Fölster-Holst, Prof. Johannes Wohlrab und Dr. Barbara Kunz, 4 Forscher für ihre Arbeit in der dermatologischen Forschung ausgezeichnet:

  • Den Forschungspreis zur Finanzierung eines Projektes
    Dotiert mit Euro 10.000,–
    an Herrn Dr. med. Martin Behne (Universitäts-Hautklinik UKE Hamburg)
    Für seine Arbeit:
    Calcium- und pH-Gradienten in atopischer Epidermis – Mikroskopische Quantifizierung und therapeutische Effekte.
  • Den Nachwuchs-Forschungspreis für eine im Jahr 2009 publizierte oder zur Publikation angenommene Arbeit
    Dotiert mit Euro 5.000,–

    an Herrn Prof. Dr. rer. nat. Jürgen Harder, Frau Prof. med. Regine Gläser, Frau Stefanie Dressel (UKSH, Campus Kiel, Klinik für Dermatologie, Kiel)
    Für die Arbeit:
    Enhanced expression and secretion of antimicrobial peptides in atopic dermatitis and after superficial skin injury
    Journal of Investigative Dermatology 130, 1355-64, 2010 

Die Preise des RESEARCH ON SKIN-DRYNESS AWARD ROSA 2008

wurden im Rahmen der 21. Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie in München verkündet und im Rahmen einer feierlichen Zeremonie übergeben.

Die Zielsetzung des La Roche-Posay Laboratoire Dermatologique ausgeschriebenen Research on Skin-Dryness Award (ROSA) ist die Förderung von Forschungsarbeiten in der Dermatologie. In diesem Jahr hat das wissenschaftliche Komitee unter dem Vorsitz von Prof. Thomas Bieber, und den Mitgliedern Prof. Dietrich Abeck, Prof. Wolf-Henning Boehncke, Prof. Regina Fölster-Holst, PD Dr. med. Johannes Wohlrab und Dr. Barbara Kunz, 3 Forscher für ihre Arbeit in der dermatologischen Forschung ausgezeichnet:

  • Den Forschungspreis zur Finanzierung eines Projektes
    Dotiert mit Euro 10.000,–
    an PD Dr. med. Stephan Weidinger und PD Dr. med. Martin Mempel (Klinik für Dermatologie am Biederstein, München)
    Für ihre Arbeit:
    Die Rolle der durch Filaggrin-Defizienz bedingten epidermalen Barrierestörung für die IgE Sensibilisierung
  • Den Nachwuchs-Forschungspreis für eine im Jahr 2007 publizierte oder zur Publikation angenommene Arbeit
    Dotiert mit Euro 5.000,–

    an Dr. med. Evgenia Makrantonaki (Institut für Pharmakologie und Toxikologie, Charité Campus Benjamin Franklin, Berlin)
    Für ihre Arbeit:
    Testosterone metabolism to 5?-dihydrotestosterone and synthesis of sebaceous lipids is regulated by the proxisome proliferator-activated receptor ligand linoleic acid in human sebocytes

Die Preise des RESEARCH ON SKIN-DRYNESS AWARD ROSA 2006

wurden im Rahmen der 20. Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie in München verkündet und im Rahmen einer feierlichen Zeremonie übergeben.

Die Zielsetzung des La Roche-Posay Laboratoire Dermatologique ausgeschriebenen Research on Skin-Dryness Award (ROSA) ist die Förderung von Forschungsarbeiten in der Dermatologie. In diesem Jahr hat das wissenschaftliche Komitee unter dem Vorsitz von Prof. Thomas Bieber, und den Mitgliedern Prof. Dietrich Abeck, Prof. Wolf-Henning Boehncke, PD Dr. med. Regina Fölster-Holst, PD Dr. med. Johannes Wohlrab und Dr. med. Barbara Kunz, 3 Forscher für ihre Arbeit in der dermatologischen Forschung ausgezeichnet:

  • Den Forschungspreis zur Finanzierung eines Projektes Dotiert mit Euro 10.000,–
    an Dr. rer. nat. Johanna Brandner und Dr. med. Eva Peters (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf)
    Für ihre Arbeit:
    Stress induzierte Störungen der Hautbarriere: Untersuchungen zu stress-bedingten Pathomechanismen der Hautaustrocknung
  • Den Nachwuchs-Forschungspreis für eine im Jahr 2005 publizierte oder zur Publikation angenommene Arbeit Dotiert mit Euro 5.000,–
    an Dr. rer. nat. Carien Niessen (Universitätsklinikum Köln)
    Für ihre Arbeit:
    E-cadherin is essential for in vivo epidermal barrier function by regulating tight junctions

Die Preise des RESEARCH ON SKIN-DRYNESS AWARD ROSA 2004

wurden im Rahmen der 19. Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie in München verkündet und im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im Restaurant Le Sud in München übergeben. Die Zielsetzung des in diesem Jahr erstmals vonLa Roche-Posay Laboratoire Dermatologique ausgeschriebenen Research on Skin-Dryness Award (ROSA) ist die Förderung von Forschungsarbeiten in der Dermatologie.
In diesem Jahr hat das wissenschaftliche Komitee unter dem Vorsitz von Prof. Thomas Bieber, und den Mitgliedern Prof. Dietrich Abeck, Prof. Wolf-Henning Boehncke, PD Dr. med. Regina Fölster-Holst, PD Dr. med. Johannes Wohlrab und Dr. med. Barbara Kunz 2 Forscher für ihre Arbeit in der dermatologischen Forschung ausgezeichnet:

  • Den Forschungspreis zur Finanzierung eines Projektes Dotiert mit Euro 15.000,–
    an Dr. med. Christina Has (Universitätsklinikum Freiburg)
    Für ihre Arbeit:
    Kindlin: ein genetisches Modell zur Charakterisierung der Pathogenese von Atrophie und Trockenheit der Haut.
  • Den Nachwuchs-Forschungspreis für eine im Jahr 2003 publizierte oder zur Publikation angenommene Arbeit
    Dotiert mit Euro 5.000,–
    an PD Dr. rer. nat. Reinhard Wanner (Universitätsklinikum Charité Berlin)
    Für seine Arbeit:
    Spielt die Phosphatidylcholin-Sphingomyelin Transacylse eine Rolle in der Ausbildung der epidermalen Wasserbarriere?